3. Advent

Es ist kalt heute, sehr kalt. Wahrscheinlich sind es nicht mehr als 5 Grad draussen. Der Wind pfeifft eisig um die Haeuser, und durch die Fenster zieht es so sehr, dass die Kerzen auf meinem Adventskranz zu flackern anfangen. Drei Kerzen sind es nun, die unruhig brennen und Schatten an die Zimmerwaende werfen. Auf dem Plaetzchenteller duftet es nach Zimt und Vanille, und weihnachtlich schallt Musik aus dem CD-Player. Das Katerchen liegt zusammengerollt auf einer Wolldecke auf dem Bett. Seine Schnurrbarthaare zucken im Schlaf. Durch das Fenster an meinem Schreibtisch kann ich in den anderen Wohnungen die Chanukka-Kerzen leuchten sehen.
Jerusalems Innenstadt ist zu Chanukka mit vielen Lichtern geschmueckt. Es sieht beinahe weihnachtlich aus. Sogar ein paar Geschaefte haben Lichterketten in den Fenstern angebracht, und der russische Supermarkt, wo ich heute Wurst und Kaese gekauft habe, hat sogar einen kleinen Weihnachtsbaum mit blinkenden Lichtern im Fester stehen.
Morgen Nachmittag kommen meine Eltern. Und so ganz langsam schleicht sich auch bei die Weihnachtsstimmung an.

Advertisements

10 Gedanken zu “3. Advent

  1. Wie schön du die Stimmung beschrieben hast.
    Freue mich, dass sich ein bisschen Weihnachten in dein Herz geschlichen hat. Ich wünsch dir schon mal eine schöne zeit mit deinen Eltern, und Kopf hoch!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s