Hamsin und Shavuot

Puenktlich zu Shavuot, das 7 Wochen nach Pessach stattfindet und den Erhalt der Torah feiert, ist in Jerusalem auch Hamsin, ein foehnartiger Wuestenwind, der dafuer sorgt, dass es besonders heiss ist, so heiss, dass man lieber im Haus sitzt als draussen im Garten.
Und das, wo meine Passionsblume gerade die erste Bluete hat 🙂 Die Blueten der Prunkwinde haben sich wegen der Hitze allerdings schon Mittags verabschiedet, und die Blaetter haengen trotz der feuchten Erde. Aber spaetestens heute Abend, wenn es etwas abkuehlt, werden die Pflanzen sich wieder erholen um morgen frueh neue Blueten erbluehen zu lassen.

Heiss her ging es gestern natuerlich ausserdem beim Fussball. Endlich hat die EM angefangen, und auch wir in Jerusalem hoffen auf eine Auffrischung des WM Fiebers. Aber wo waehrend der WM die Spiele in fast allen Bars und Cafes uebertragen wurden, scheinen sich fuer die EM wesentlich weniger Israelis zu interessieren. Das mag natuerlich unter anderem auch daran liegen, dass die israelische Mannschaft die Qualifikation nicht geschafft hat.
Ich freue mich erst einmal ueber den ersten Sieg der Deutschen und aerger mich, dass ich waehrend des naechsten Spiels der Nationalmannschaft auf einem Schuelerseminar bin…

Advertisements

9 Gedanken zu “Hamsin und Shavuot

  1. Schön, von dir zu hören!
    Das war aber auch ein klasse Spiel gestern !
    Und als du eben vom Hamsin erzählt hast, ist mir sofort meine au-pair-Zeit in Cairo eingefallen,- dort hatte ich das auch mal erlebt. Die Luft färbte sich orange und der feine Wüstensand kam durch alle erdenklichen Ritzchen in die Wohnung.
    Lieben Gruß!

    Gefällt mir

    1. Naja, ich schaffe es zeitlich halt kaum mehr in den Blog 😦

      Gott sei Dank ist es diesmal nicht so staubig, nur eben extrem heiss! Ich habe heute morgen erst einmal alle Fenster geschlossen, damit die Hitze nicht auch noch in die Wohnung reinkommt. Dafuer trocknet die Waesche extrem schnell. Hat also auch sein gutes 🙂

      Gefällt mir

  2. Hallo Annika,

    freue mich, wieder von Dir zu lesen!
    Ich wusste gar nicht, dass Israel sich bei der EM nicht qualifiziert hat. Dann ist es ja nicht so verwunderlich, dass das Interesse nicht ganz so groß ist.
    Es ist ja 2008 das Jahr des 60jährigen Jubiläums der Gründung des Staates Israel, und in hiesigen Medien wird, mehr oder weniger, fleißig darüber berichtet. Wie erlebst Du es denn in Israel selbst? Gibt es eine oder mehrere zentrale Feiern oder ähnliches? Wie ist die Stimmung im Lande, wenn es um das Jubiläum geht? Würde mich sehr interessieren…*smiles*
    Liebe Grüße
    von Elli

    Gefällt mir

    1. Hallo Elli,

      Hier gibt es natuerlich viele Besuche, alle Politiker wollen zum Geburtstag gratulieren.
      Ich war sogar auf dem Unabhaengigkeitstag bei der offiziellen Zeremonie auf dem Herzlberg. Aber es war vor allem eins: saukalt und viel zu viele Reden.
      Ich werd nicht noch einmal hinfahren!

      Liebe Gruesse auch zurueck,
      Annika

      Gefällt mir

      1. Danke fürs Antworten, liebe Annika!
        Der israelische Unabhängikeitstag, ist das nicht der 14. Mai (oder so..)?? Und da war es noch so kalt?
        Naja, Reden werden natürlich viele gehalten zu diesem Anlass,das liegt in der Natur der Sache.
        Ich wünsche den Israelis auf jeden Fall alles Gute zum Jubiläum!!
        LG,
        Elli

        Gefällt mir

  3. Hi Annika,
    schön das de wieder mal da bist – aber wieso is‘ Israel bei der EM Qualifikation – du bist da doch eindeutig in Asien ?
    Obwohl Wettermäßig passt ihr im Moment wohl zu Nordeuropa – Asien und der zentrale Mittelmeerraum ersaufen im Regen und wir schwitzen ordentlich.
    mlg reinhold

    Gefällt mir

    1. Hallo Reinhold,

      ja, ich versuche es, wenn auch nicht so oft, doch mal wieder einzuschauen…
      Israel singt doch auch beim Grand Prix mit… ich versteh die Regelung auch nicht so ganz, aber liegt wohl daran, dass Israel sich kulturell zu Europa gehoerig fuehlt, die wuerden ja auch am liebsten in die EU…

      Hier ersaeuft uebrigens gar nichts im Regen, es ist das trockenste Jahr, das ich bisher in Israel erlebt habe.

      Gefällt mir

  4. In Südfrankreich macht man übertag alle Fenster dicht zu und füllt die Badewanne, das Waschbecken und andere große Gefäße mit Wasser. Die Verdunstung kühlt die Wohnung ein wenig ab – ganz ohne Stromverbrauch für Klimaanlage etc.
    Allerdings wäscht man sich dann wohl woanders; Wasser wird dort inzwischen schon im Mai rationiert der Trockenheit wegen…

    Gefällt mir

  5. Schoen dass die SPiele trotzdem uebertragen werden! Das ist hier zwar auch so, aber die Begeisterung der Oeffentlichkeit haelt sich auch in Grenzen – es gibt keine Promotions in den Geschaeften oder Tippspiele am Arbeitsplatz. Ich glaube viele wuerden gerne so tun als gaebe es gar keine Fussball-EM. Wenn man mit anderen spricht stellt man aber doch fest dass viele trotzdem zugucken.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s