Bamba oder Erdnussflips

Manche Fragen stellen sich einem gar nicht erst. So war das auch, als ich in Israel das erste Mal Erdnussflips aß. Erdnussflips kenne ich seit meiner Kindheit. Wie wohl die meisten Deutschen. Generationsübergreifend. Nun ist das nichts besonderes.

–Dachte ich zumindest –

Ernussflips gehören zum Alltag. Kein Kindergeburtstag ohne Erdnussflips. Fernsehabende zu Hause, bei Freunden, bei den Großeltern. Ausflüge, Sommerbad, für den Hunger zwischendurch. Man isst sie, oder auch nicht. Der eine mag sie, der andere nicht. Wie Haribo oder Coca Cola. Wo Erdnussflips herkommen? Ist das wichtig? Nein, warum auch. Wahrscheinlich aus Amerika, wie so vieles ungesundes.

–Dachte ich zumindest –

(Anmerkung des Autors: So ungesund sind sie gar nicht, aber dazu später bei Bedarf mehr)

Dann war ich das erste Mal in Israel. Und aß eben Erdnussflips. Warum auch nicht? Ist ja normal. Und dann kommt der Kommentar:

Schmeckt Dir Bamba?
Bamba? Ach so, die Erdnussflips. Ja, klar. Sonst würde ich sie ja nicht essen…
Toll, was? Hast Du bestimmt noch nie gegessen, oder?
Doch, seit ich klein bin…
Das kann nicht sein. Bamba gibt es nur in Israel!
Nein, ich sagte doch bereits, die esse ich, seit ich klein bin.
Das ist nicht dasselbe. Bamaba gibt es nur in Israel!

Wie oft schon habe ich das jetzt gehört. Und keiner glaubt mir, dass es Bamba auch in Deutschland gibt. Nur, dass sie von Bahlsen sind, und nicht von Osem. Und dass sie eben Erdnussflips heissen. Und nicht Bamba.
Nur eine Tüte deutsche Erdnussflips kann die Behauptung widerlegen, dass es Bamba nur in Israel gibt. Schwierig, wenn man sich in Israel befindet.

Nun, letzten Montag, also genau vor zwei Tagen, ausgerechnet, als ich mit einer Gruppe Israelis im Autobus in Jordanien unterwegs bin, findet sich ein offener Zuhörer, der mir glauben will. Ja, sage ich, ich habe 1999 in Deutschland einem Israeli eine Tüte Erdnussflips gegeben. Und endlich, nachdem er sie gegessen hat, hat er mir geglaubt.

Wahsinn. Aber, wahrscheinlich haben die Deutschen die Idee kopiert. Oder geklaut. Oder was auch immer.
Tja, wer weiss, kann sein.
Ok, lass uns mal nachschauen. Bei Wikepedia.

Und was kam dabei heraus? Die Erdnussflips wurden in Deutschland im Jahr 1963 das erste Mal produziert. Und sind einzigartig auf der Welt. Beinahe. Nur, dass sie in Israel auch 1963 das erste Mal produziert wurden. Aber von Osem, nicht von Bahlsen.
Israel und Deutschland haben mehr gemeinsam als eine schreckliche Geschichte. Bamba, alias Erdnussflips, alias Bamba gehört dazu…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bamba oder Erdnussflips

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s