Es gibt auch gute Nachrichten aus dem Nahen Osten

unser EU-Projekt traegt Fruechte:

Presentation Shaar HaNegev

Advertisements

4 Gedanken zu “Es gibt auch gute Nachrichten aus dem Nahen Osten

  1. Ich bin sehr beeindruckt – und bedauere, dass ich es nicht geschafft habe, gestern & heute dabei zu sein. Solche guten Nachrichten kommen gerade rechtzeitig, um das Gefühl der Resignation zu bekämpfen, das einen angesichts der aktuellen Entwicklungen beschleicht.

    Gefällt mir

  2. wenn ich mir die aktuelle situation im tv ansehe, hoffe ich, dass ihr einen guten bunker habt, den ihr schnell erreichen könnt. mittlerweile fliegen die raketen ja sogar bis nach jerusalem …

    was nützen all die guten projekte, wenn sich doch immer wieder extremisten finden, die keinerlei interesse an einer friedlichen koexistenz haben?

    Gefällt mir

  3. Lieber Frank,
    wir haben zwar keinen Bunker im Hause, aber
    1. Fliegen doch nur sehr wenige Raken nach Jerusalem (Da sieht es in Gaza und in und um Sderot doch ganz anders aus)
    2. Funktioniert der Iron Dome mit 87% Erfolgsquote doch sehr gut
    3. Gibt es bei einem Angriff Alarm und wir haben dann 100 Sek Zeit, in Deckung zu gehen (zum Vergleich: Sderot hat 15 sek Zeit, und in Gaza gibt es erst gar keinen Alarm)
    4. Sollte eine Rakete ausgerechnet auf unser Haus fallen, sind wir schon im Treppenhaus ein Stockwerk tiefer recht sicher, da die Raketen nicht so eine riesige Durchschlagskraft haben…

    Du sieht, wir sind immer noch sehr privilegiert hier in Jerusalem.

    Ich denke, Projekte wie das unsrige sind in solchen Zeiten noch viel wichtiger. Denn Radikale Iditen gibt es ueberall auf der Welt (siehe NSU in Deutschland), aber wir koennen Einfluss darauf nehmen, wieviel Einfluss diesen Radikalen zugestanden wird und wieviel Zulauf sie erhalten…

    Gefällt mir

    1. ja, die (noch) relativ geringe zerstörungskraft der palästinensischen raketen und die hohe trefferquote des iron_dome beruhigen etwas.
      trotzdem habe ich vollstes verständnis für die israelische bodenoffensive, deren ergebnis hoffentlich eine stark geschwächte und dezimierte hamas sein wird.

      zu eurem projekt …
      natürlich sind radikalismus und intoleranz keine singulären phänomene des nahen ostens resp. der arabisch-islamischen welt. aber sie sind leider dort vieler stärker ausgeprägt als bei uns im demokratischen, säkularen westen. die demokratisierung und säkularisierung islamischer mehrheitsgesellschaften ist ein langer, steiniger weg, der zwingend notwendig ist, wenn man den nahost-konflikt lösen will und vor allem auch den inner-islamischen konflikt zwischen sunniten und schiiten.
      zu dieser lösung tragt ihr mit eurem projekt bei. und das ist gut so! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s