Erbsen-Tofu Gemüse

20160404_192736.jpg

Geht super schnell und einfach:

250gr Tofu in feine Streifen schneiden und in Olivenöl anbraten. 2 zerdrückte Knoblauchzehen hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit 200ml Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken. Einkochen lassen und mit 3 EL Sojasahne verfeinern. Zum Schluss 300gr kleine, tiefgekühlte Erbsen hinzugeben und eine Minute mitkochen. (Die Erbsen müssen unbedingt knackig bleiben!)

Dazu passt Reis oder Pasta.

Advertisements

Konflikte aushalten – gewaltfrei bleiben

Für mich ist genau das ein wichtiges Thema, nicht nur im Nahost-Konflikt. Nur wenn wir Menschen es schaffen, wirklich miteinander zu reden, einander zuzuhören und einander zu akzeptieren, nur dann können wir dauerhaft in einer pluralistischen Gesellschaft als Menschen überleben.

Echte Toleranz bedeutet auch, Dinge einfach mal stehen lassen zu können, unterschiedliche Meinungen und Narrativen aushalten können. Toleranz bedeutet auch, zu akzeptieren, dass es die eine Wahrheit nicht gibt und auch nicht geben muss.

Dies zu lernen, ist in Zeiten der Globalisierung die wahre Herausforderung. Aber diese Herausforderung beginnt nicht erst, wenn wir das offentsichtliche Fremde treffen. Nein, sie beginnt schon viel früher. Jeder Konflikt, jede Auseinandersetzung, schon im Kleinkindalter, kann uns hierauf vorbereiten: Sei es der kleine Junge, der gern rosa anzieht und Haarspangen trägt. Sei es die Nachbarin, die 10 Katzen in ihrem Garten hat, sei es die zugezogene katholische Familie in einer sekulären Nachbarschaft oder das vegane Ökopärchen neben den fleischgrillenden Studenten….

Natürlich setzt dies als erstes gegenseitigen Respekt voraus, und auch dieser muss gelernt sein. Unsere Aufgabe als Eltern, als Lehrer, als Vereine, als Vertraute, ja, die Aufgabe der gesamten Gesellschaft ist es, die Samen von Toleranz und Respekt in unseren Kindern, aber auch in unseren Nachbarn und all jenen, mit denen wir zusammenleben, zu säen, zu gießen, zu hegen und zu pflegen. Und natürlich in aller erster Linie in uns selbst.

Dann schaffen wir es auch, uns zu begegnen, ohne uns bedroht zu fühlen durch das vermeintlich Andere. Und in dem Augenblick ist unsere Zukunft schon ein bisschen besser geworden.

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert – wir können dabei nur gewinnen 🙂

Spaghetti mit Linsenbolognese

image

Schmeckt garantiert genauso gut, wie „echte“ Bolognese:

Spaghetti al dente kochen
In der Zwischenzeit 1 klein geschnittene Zwiebel und zwei zerdrückte Knoblauchzehen in Olivenöl anbraten. 2 Tassen rote Libsen hinzugeben
Mit Balsamico Essig ablöschen
3 EL Tomatenmark hinzugeben
Mit 400ml Gemüsebrühe auffüllen und das Ragout einkochen lassen
Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken
Wer frischen Thymian hat: Der passt immer!

Gemüsesuppe mit Glasnudeln und Kokos

20160328_185038.jpg

Vielleicht ist diese Kreation etwas ungewöhnlich, aber uns hat es geschmeckt:

Zunächst 4 geschälte Möhren, eine gelbe Paprika und zwei kleine Salatgurken (oder ein Drittel einer großen Gurke) in grobe Würfel schneiden. Währendessen 300ml Gemüsebrühe mit einer Stange Zitronengras und zwei Keffirblättern aufkochen. Die Karotten und Gurken 5 Minuten mitkochen, dann die Paprika für weitere 5 Minuten hinzugeben. Zum Schluss eine Dose Kokosmilch  und 80gr Glasnudeln hinzugeben, kurz aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Guten Appetit!

(Ich weiß, Gurken in der Suppe sind nicht jedermans Sache. Man kann sie auch mit Zucchini ersetzen, aber wir mögen den frischen Geschmack der Gurken)

Manchmal …

Wenn ich in dieser Frühlingsluft auf dem Balkon sitze,
überwältigt vom tiefblauen Himmel
und dem Duft, den die Blüten der Obstbäume verströmen

Wenn ich dem Ruf des Muezzin aus der nahen Moschee lausche
und den Nachbarskindern im Garten
beim Spielen zuschaue

Wenn in den Bäumen die vielen Vögel
von Ast zu Ast fliegen
und ihre Liebeslieder in den frühen Morgen singen

Ja, dann schließe ich Frieden
mit dieser Stadt
– manchmal –

Und für einen Augenblick
kehrt die Liebe zurück
zu Dir

Jerusalem.

We do not despair!

Another report about the monthly joint freedom March of Palestinians and Israelis, Christians, Muslims and Jews:

But we do not despair! We know there is no future for us in this country if we cannot build a society founded on democracy and coexistence. Without this, there is no future for anyone, not for the Jews and not for the Arabs, not for Israelis nor for Palestinians.

You can find the full article here:

Crazy country – Three masked soldiers and an arrogant cat