Nichts, was bleibt

Der Blick aus dem Fenster
ist immer gleich:
ein blaues Rechteck,
sommerfroher Himmel

Wolken ziehen vorüber
zartes, weiches Weiss
Und die Sonne erleuchtet
ihre Ränder

Regentropfen künden
vom nahenden Herbst
Blätter wirbeln
tropfnass zu Boden

Wintervögel fliegen
mit schweren Schlägen
auf der Suche nach den Resten
der Ernte

Ungehört, lautlos
zieht das Leben draußen vorbei
und hinterläßt
Nichts, was bleibt.

Advertisements

6 Gedanken zu “Nichts, was bleibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s