Wo bist Du

Wo bist Du, wo bist Du
Wann kommst Du zu mir
Nach all den langen Tagen

Nach all dem Warten
will ich ruhn und Dir
Nur viele schöne Worte sagen

Wenn nächtens alle Stimmen schweigen
Und nichts die Stille unterbricht
Dann lieg ich schlaflos in der Nacht

Ich schau dem dunklen Himmel zu
Und greife nach der Sterne Licht
In langer, ruheloser Wacht

Wo bist Du, wo bist Du
Wann kommst Du zu mir
Wohin nur bist Du entschwunden

Ich warte auf Dich
Ich sehn mich nach Dir
In all den dunklen Stunden

4 Gedanken zu “Wo bist Du

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s